Googles „Project Tango“

Der Internet- und Technologiekonzern Google arbeitet an der Entwicklung eines Mobiltelefons, mit dessen Kamera sich 3D-Bilder von Räumen erstellen lassen sollen. Bei dem derzeitigen Prototyp handelt es sich nach Unternehmensangaben um ein 5-Zoll-Handy, das sämtliche Bewegungen des Geräts aufzeichnet während es parallel eine Karte der Umgebung erstellt. Die Sensoren nehmen dafür etwa 250 000 Messungen pro Sekunde auf, aktualisieren die Daten in Echtzeit und erstellen so schließlich das 3D-Modell.

Als mögliches Einsatzgebiet nennt das Unternehmen mit Sitz im kalifornischen Mountain View, USA, beispielsweise den Möbeleinkauf. Mit Hilfe der 3D-Modelle könne man Möbel virtuell Probestellen. Andere Anwendungen könnten Navigationen in Gebäuden sein – beispielsweise für Sehbehinderte oder Fremde – oder das Hinführen von Kunden zu gesuchten Artikeln in Super- oder Einkaufsmärkten.

Momentan steht das Gerät nur ausgewählten Entwicklern zur Verfügung – 200 Prototypen sind wohl im Umlauf. Allerdings stehen auch noch Geräte für weitere Ideen zur Verfügung. Falls Sie also innovative Anwendungen und Lösungen für Immobilien dazu in Verbindung setzen können… Das Projekt läuft unter dem Namen „Tango Project„.

Betriebssystem ist Android. Die Entwickler-Schnittstellen, die Daten für die Orientierung, Position und Tiefendaten zu Android-Standard-Apps liefern, sind in Java, C/C++ programmiert. Außerdem ist eine Anbindung an die Unity Game Engine, eine Maschine für die Entwicklung von Spielen, möglich.

(via cio.de)

Be Sociable, Share!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.