Conject verstärkt sich in Frankreich

Die auf Immobilien-Lebenszyklus-Management-Software spezialisierte Conject AG aus München hat die französische Softwareschmiede Wapp6 übernommen. Conject will mit der Übernahme seine Marktpräsenz in Frankreich stärken und sein Portfolio um cloud-basierte Lösungen rund um das Mängelmanagement erweitern.

Nach Unternehmensangaben schafft die Fusion mit dem 20-köpfigen Anbieter für innovative Mängelmanagement-Lösungen aus Paris für beide Unternehmen attraktive Synergien: Zum einen werde das Conject-Portfolio rund um das Immobilien-Lebenszyklus-Management nun auch über den französischen Kundenstamm der Wapp6 vertrieben; zum anderen würden zukünftig weltweit auch Wapp6-Lösungen rund um das Mängelmanagement für die Immobilienbranche angeboten.

Mit der Akquisition von Wapp6 ergänzen die Münchener ihr Software-Portfolio für Bauprojekt-, Kosten-, Facility- und Transaktionsmanagement um die mobile Erfassung und Verfolgung von Mängeln auf der Baustelle. Denn modernes Mängelmanagement in Bauprojekten setzt nicht erst bei der nachträglichen Erfassung von bereits präsenten Mängeln an, sondern basiert auf der detailgenauen Abbildung der Bauprozesse und der Integration aller Projektbeteiligten von Beginn an, um Mängel vorzubeugen.

Mobile Applikationen für iOS, Android und Windows sorgen dabei für eine leichte Datenerfassung vor Ort. Ein cloud-basierter Server ermöglicht einen ortsunabhängigen Überblick über das Baugeschehen, sodass Mängel rechtzeitig erkannt und beseitigt werden können. So werde die Basis für eine lückenlose Dokumentation in der Gewährleistung gelegt und die Dienstleistungsqualität nachhaltig optimiert.

Be Sociable, Share!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.